Introducing Hyperledger Avalon

By Dennis Schlegel

Okt 07

Hyperledger Avalon ist ein neues Projekt innerhalb der Hyperledger Foundation, das einen Standard für Trusted Compute Frameworks verfolgt. Dabei ist zu betonen, dass hinter dem Projekt eine gemeinschaftliche Kollaboration zwischen Hyperledger, der Enterprise Ethereum Alliance und Cloud Service Anbietern steht. Zu den Ökosystem Sponsoren zählen u.a. Intel, iExec Blockchain Tech, Alibaba Cloud, Baidu, BGI, Chainlink, Consensys, EEA, Espeo, IBM, Kaleido, Microsoft, Banco Santander, WiPro, Oracle und Monax.

Skalierbarkeit und Privatsphäre zählen zu den wesentlichen Herausforderungen von Blockchain-Systemen. Ein Lösungsansatz für diese Limitationen ist die Verlagerung von Operationen (Computations) „off-chain“. Mit dieser Verlagerung verliert man allerdings auch die Ende-zu-Ende Integrität und Sicherheit des Blockchain-Systems. Hyperledger Avalon stellt ein standardisiertes Framework bereit, um bestmögliche Garantien für sichere off-chain Operationen in Verbindung mit Blockchain-Systemen bereitzustellen. Der Artikel „Driving demand for Enterprise Smart Contracts using Trusted Computation Framework and Attested Oracles via Chainlink” (Eugene Yarmosh, Intel Systems Architect and TCF Technical Lead, and the Chainlink team) gibt noch mehr Aufschluss zum Hintergrund und praktischen Anwendung von Trusted Compute Frameworks.

Ein weiterer Ansatz für die Auslagerung von off-chain Operationen ist das Mixicle-Protokoll hinter dem Blockchain Startup Chainlink. Mixicles können als Kombination aus Mixer und Oracle verstanden werden. Mixer sind bereits gängige Konzepte bzw. Implementierungen, um die Privatsphäre auf öffentlichen Blockchain-Systemen zu schützen. In Kombination mit Oracles, die Blockchain-Systeme bzw. Smart Contracts mit Inputs und Outputs verschiedenster Daten versorgen, sind nun eine Vielzahl von privaten Finanzgeschäften auf öffentlichen Blockchain-Systemen abbildbar.

>