blockknox will Verwahrung von Kryptowährungen für institutionelle Kunden öffnen

By Dennis Schlegel

Mrz 13

Die Stuttgarter Börse geht einen weiteren Schritt in ihrer Blockchain-Strategie. Das Tochterunternehmen blocknox GmbH, das die treuhänderische Verwahrung von Kryptowährungen für die BISON-App und den Digital Exchange der Börse übernimmt, öffnet diese Dienstleistung nun als Dienstleister für institutionelle Kunden, wie Fintechs, Banken und Vermögensverwalter.

„Als Vorreiter in Deutschland ist blocknox bereits seit einem Jahr als Verwahrer von Kryptowährungen tätig. Von unserer Erfahrung und unserem Set-up sollen nun auch institutionelle Kunden profitieren. Sie können die bewährte Verwahrung bei blocknox als Baustein für ihre eigenen Angebote rund um digitale Assets nutzen“, sagt Dr. Ulli Spankowski, Geschäftsführer der blocknox GmbH.

Seit Anfang dieses Jahres ist zudem der deutsche Gesetzgeber aktiv geworden und hat in Übererfüllung der europäischen Geldwäschevorgaben – als einziger innerhalb der EU – das Kryptoverwahrgeschäft als neue Finanzdienstleistung reguliert. Dabei hat er ebenfalls Kryptowerte als neue Finanzinstrumente in das Kreditwesengesetz aufgenommen. Mehr zum Hintergrund und der Neuerung des Verwahrgeschäfts können hier im Bank Blog gelesen werden.