Microsoft, EY und ConsenSys starten Public Ethereum Initiative

By Dennis Schlegel

Mrz 13

Microsoft, Ernst and Young und ConsenSys haben gemeinsam eine neue Initiative ins Leben gerufen, um die Adaption der öffentlichen Ethereum Blockchain voranzutreiben. Das Baseline Protocol nimmt einen völlig neuen Ansatz, indem es die Blockchain nicht als Abwicklungsplattform, sondern als Middleware einsetzt. Dadurch wird die Blockchain als eine Art Message Bus zwischen unterschiedlichen Softwaresystemen genutzt. Das Baseline Protokoll wird bereits in einem Prototyp im Bereich der Beschaffung von Unternehmen eingesetzt.

Middleware bezeichnet anwendungsneutrale Programme, die so zwischen Anwendungen vermitteln, dass die Komplexität dieser Applikationen und ihre Infrastruktur verborgen werden. D.h. in einer Applikation kann sie als „Dienstleister“ verstanden werden, der den Datenaustausch zwischen entkoppelten Softwarekomponenten ermöglicht.

Es gibt einige Anwendungsfälle in der Unternehmenswelt, in denen eine Integrations-Schicht benötigt wird, die jederzeit verfügbar, ohne Downtime, stets konsistent und für alle zugänglich ist. Beispielsweise existiert eine Vielzahl an verschiedenen ERP- und CRM-Systemen, die mit zentralen Datenbanken interagieren. Diese müssen gepflegt, aufrechterhalten und abgeglichen werden.

In einem Blog Post gibt Paul Brody von EY weitere Details bekannt. Obwohl die öffentliche Ethereum Blockchain als Middleware genutzt wird, ist das gesamte System-Design des Baseline Protokolls auf ein Model ausgelegt, bei dem die Privatsphäre bewahrt wird. Die Kernkomponenten bestehen aus:

  • Geschäftslogik, die mit Zero Knowledge Verschlüsselung verschlüsselt wird
  • Ethereum als Tool, um verschiedene Zustände unterschiedlicher Systeme zu synchronisieren
  • Sicheres, privates Messaging
  • Design für die Tokenisierung von Inputs und Outputs
  • Support für Adressverzeichnisse und digitale Identität